16/12/2017 23:16 login.png lostpassword.png
Navigation
Startseite
bullet.gif Startseite
Verein
bullet.gif Vorstand - Gesamtverein
bullet.gif Vereinslokal
bullet.gif Beitrittserklärung
bullet.gif Bilder Faschingsball 2016
Chronik
bullet.gif Chronik
Sportanlage
bullet.gif Sportpark
bullet.gif Sportparkbau
bullet.gif Anfahrt
Impressum
bullet.gif Impressum
Kontakt
TSV Inchenhofen 1924 e.V.
Pöttmeser Straße 22
86570 Inchenhofen
BFV - Shariando
http://bfv-de.shariando.com/
Ski - Geschichte


Die „SKI-ABTEILUNG“ des TSV Inchenhofen



Als vor über 30 Jahren 8 Wintersportler im Voglbräu-Nebenzimmer eine Idee wahr machten und
den Inchenhofener Skiclub gründeten, konnte noch niemand ahnen, dass diese Abteilung des TSV Inchenhofen nach
so langer Zeit immer noch Bestand hat und das Programm von den hiesigen Wintersportlern immer noch angenommen wird.
Man kann durchaus erwähnen, dass die 3. Generation der Leahada Pistenflitzer d.h. die jetzt 12-20jährigen Skifahrer und Snowboarder
sich mittlerweile bei unseren Fahrten pudelwohl fühlen. Dasgemeinsame Erlebnis der weißen Bergwelt kennt bei uns keine Altersgrenzen.
In denoft langen Hin- und Rückfahrten zum Skigebiet gab und gibt es Gaudi für „jedermann“!

Was treibt uns denn immer wieder in die weiße Pracht der Berge bei Kälte, bei Sonnenschein, bei schlechtem Wetter?
Ich glaube ein Satz eines der ersten Skifahrer überhaupt trifft diesen „Virus“ am besten: „Das Vergnügen findet seinen Höhepunkt
in der sausenden Fahrt zu Tale. Man möchte mit keinem König tauschen, wenn man in der Pracht der glitzernden Winterlandschaft dahin
gleitend sich frei fühlt von allen Sorgen der Welt, wenn die Wände den aus freudigstem Herzen kommenden Juhschrei widerhallen,
einen Juhschrei voller Stolz und Siegesbewusstsein“. Geht es nicht jedem so?




Max Strobl (links) führt seit 33 Jahren,
von der Gründung bis zum heutigen Tag die Ski-Abteilung des TSV. 
Hier gratuliert er  - im Jahr 1985 - Alois Thurnhofer dem Sieger der Leahada Ski-Meisterschaft.



IIch denke da gerne an unsere Anfänge in den 70iger Jahren zurück, wo nicht jede Abfahrt gepflegt und gewalzt war,
wo man auch einige Meter zu Fuß zum nächsten Lift laufen musste. Die ersten Tageskarten in Jungholz, Grünten, Gunzesried,
Balderschwang kosteten damals 8,--DM, der Bus max. 10,--DM. Wir fuhren aber auch schon in dieser Zeit weltbekannte Skigebiete
wie Fassatal, Dachstein, Scouls, Arlberg, Ischgl, Kronplatz usw. an und waren überall als Gäste herzlich willkommen. Verschiedene Reisen
wurden auch von unserer Hausband, der Red River Family begleitet, was sicher einigen unvergessen bleibt.
Ein Skiclub mit eigener Hausband –Lienz, Axamer Lizum-!!!!!!


 

Über viele Jahre zählte der Ski-Club-Ball zu den Höhepunkten im Leonharder Fasching.
Hier Hans „Zwirn“ Zwerger bei einer Büttenrede 1981.



Regelmäßig wurden Inchenhofener Skiclubmeisterschaften in Gunzesried, in Ellmau, in Achenkirch usw. durchgeführt.
Selbstverständlich gab es auf der Piste die nötige Verpflegung für den Hunger und Durst. Übrigens durchaus erwähnenswert.
Der erste Jugendmeister der Leahada Skifahrer war unser jetziger TSV-Präsident Jack Schnürer. In den 80iger Jahren noch was einmaliges.
Wir hatten als einziger Skiclub im Landkreis eine eigene Clubzeitung. Redakteur war damals Ludwig Rajch,
der sich sehr viel Mühe gab und mit abwechslungsreichem Inhalt unsere Skifahrer und nicht nur die zum Schmunzeln veranlasste.




Die Inchenhofener Ski-Meister 1985:
(stehend von links): Norbert „Bertl“ Schaffer, Christa Weiß,
Martin Sieber, Elisabeth Wittkopf, Alois Thurnhofer, Rosemarie Lohner, Heinrich Schoder.
(vorne von links): Hans-Peter Michl, Dagmar Pretsch und Andrea Walch.



Wer kann sich noch an die ersten Skigymnastikstunden erinnern? Zuerst im Voglbräusaal,
dann in der Schulturnhalle wurden wir von verschiedenen Vorturnern auf den Winter vorbereitet –
Josef Metzger, Alois Thurnhofer, Josef Lohner, Heini Schoder - um nur einige zu nennen. Diese „Schinder“
haben sicher einen Großteil dazu beigetragen, dass unsere Skifahrer bis jetzt ohne größere Unfälle davongekommen sind.
„Willst du Gottes Allmacht sehn, musst du in die Berge gehen.“ Wie wahr ist  doch dieser Spruch.
Wer noch nie die Macht, die Kraft dieser weißen Felsengiganten gespürt hat, wenn er auf dem Berggipfel die wundersame
winterliche Gebirgslandschaft vor sich liegen sieht, der ist wohl in dieser Gegend fehl am Platze.

Dieser Allmacht beugen mussten sich leider schon einige unserer Mitglieder.
Sie verließen uns für immer: Günther Brandwein, Sylvester Karl, Ignaz Vogl,
Karlheinz Wanka, Bertl Schaffer, Traudl Pretsch, Benedikt Lohner.
Wir werden euch nie vergessen SKI HEIL!



BVV-Tabelle (Volleyball)
OBB Bezirksliga West Männer
Schw Bezirksklasse Nord Frauen (Damen 1)
Schw Kreisliga Nord Frauen (Damen 2)

Homepage der Abteilung Volleyball
BTV-Tabelle (Tennis)
Damen Kreisklasse 3
Mädchen 14 Bezirksklasse 1
Bambini 12 Bezirksklasse 2
BFV-Tabelle (Fussball)
1. Mannschaft
2. Mannschaft
Frauen Freizeitliga
A-Jugend
B-Jugend (SG SCO)
C1-Jugend (SG SCO)
C2-Jugend (SG SCO)
D9-Jugend
D6-Jugend
E1-Jugend
E2-Jugend
F1-Jugend (SG SCO)
F2-Jugend (SG SCO)

TSV Inchenhofen auf FuPa
Vereinsspiele - Überblick
Laden...