16/12/2017 23:11 login.png lostpassword.png
Navigation
Startseite
bullet.gif Startseite
Verein
bullet.gif Vorstand - Gesamtverein
bullet.gif Vereinslokal
bullet.gif Beitrittserklärung
bullet.gif Bilder Faschingsball 2016
Chronik
bullet.gif Chronik
Sportanlage
bullet.gif Sportpark
bullet.gif Sportparkbau
bullet.gif Anfahrt
Impressum
bullet.gif Impressum
Kontakt
TSV Inchenhofen 1924 e.V.
Pöttmeser Straße 22
86570 Inchenhofen
BFV - Shariando
http://bfv-de.shariando.com/
Tischtennis - Geschichte


Die „TISCHTENNIS-ABTEILUNG“ des TSV Inchenhofen



Die Tischtennis-Geschichte in Inchenhofen begann bereits in den frühen 50er Jahren.
Damals brachten ehemalige Kriegsgefangene die Sportart mit nach Hause und schnell fand sich
eine wachsende Zahl von Spielern, die in ihrer Freizeit dem weißen Zelluloid-Ball nachjagten.
Zunächst hielten sich einige Enthusiasten in der wenige Jahre zuvor entstandenen Kühbacher
Tischtennis-Sektion fit. Im Jahre 1967 schließlich wurde eine eigene

Tischtennis-Abteilung innerhalb des TSV gegründet und man nahm am Punktspielbetrieb teil.
Zwei der Gründungsmitglieder sind heute noch aktiv: Erhard Thurner, der bis 1990 (!) die Geschicke
der Abteilung leitete, zeigt als feste Größe in der Ersten Mannschaft immer noch so manchem jüngeren Gegner
die Grenzen auf und Kaspar Marquart sen., der auch mit 74 Jahren bei „Not am Mann“ meist erfolgreich
in der zweiten Mannschaft aushilft. Zunächst wurden die Heimspiele im Obergeschoss des Gasthofes
„Zur Post“ ausgetragen, manches Mal vor mehreren Dutzend Zuschauern. Überliefert ist, dass es bei
diesen Spielen meist recht zünftig zur Sache ging....




Tischtennis-Vereinsmeisterschaft 1984:
(von links): Günter Thurner, Alfred Wittkopf, Kaspar Marquart, Anton Kügle
(gewann diese Vereinsmeisterschaft), Erhard Thurner und Roman Knörrich.
Mit Erhard Thurner, der von 1967 bis 1990 die Tischtennis-Abteilung leitete,
und Kaspar Marquart sind auch heute noch zwei Gründungsmitglieder aktiv.



Im Laufe der Jahre entwickelte sich die Abteilung stetig, so waren Ende der 70er Jahre drei Herren-
und zwei Jugendmannschaften aktiv. Dabei gelang der Jugend mit ihrem Mentor und Betreuer Heinz Roos in
der Besetzung Anton Kügle, Kaspar jun. und Rupert Marquart, Johann Leithner, Franz-Anton Kannler und Gerhard Frank
1975 sogar der Aufstieg in die Schwabenliga. Wenige Jahre später konnte man (sehnlichst erwünscht) das alte Sportheim
als Wettkampfstätte verlassen und Training und Punktspiele in der neu erbauten Schulturnhalle austragen. Schon damals
herrschte unter den Tischtennis’lern eine außerordentlich gute Kameradschaft, die bei gemütlichen Zusammenkünften nach
Training sowie Heim- und Auswärtsspielen gepflegt wurde. Hiervon gäbe es etliche lustige und kuriose Anekdoten zu erzählen.
Erfreulicherweise ist zu berichten, dass dieser Zusammenhalt über all die Jahre unter den Abteilungsleitern Erwin Egger (1990-1992),
Walter Mayr (1992-2000) und Torsten Schmid (seit 2000) bestens gepflegt wurde und auch heute noch wird.

Eindrucksvoller Beleg hierfür ist neben anderen Veranstaltungen (Watt-Turnier, Vereinsmeisterschaft) der alljährliche Ski-Ausflug
der Tischtennis-Abteilung nach Österreich, der in diesem Jahr bereits zum 24sten Male stattgefunden hat.
Unvergessen bleibt hierbei unser Norbert „Bertl“ Schaffer als Initiator dieser Ausflüge. Er war über Jahrzehnte stets
eine treibende Kraft in unseren Reihen und ein Vorbild an Einsatz sowie Teamgeist. Leider musste er uns allzu früh verlassen.

In der laufenden Saison sind zwei Herren- und eine Jugendmannschaft aktiv, wobei die Jugend mit Thomas Lohner,
Richard Frank, Florian Kaltenstadler und Stephan Wiedholz als unser Aushängeschild in der Kreisliga I einen herausragenden
zweiten Platz belegt. Angesichts solcher Nachwuchskräfte können wir optimistisch in die Zukunft sehen, zumal unter der bewährten
Leitung von Erwin Egger bereits weitere Leahada Kinder und Jugendliche an den Tischtennissport herangeführt werden.




Die 2. Mannschaft der Tischtennis-Abteilung des TSV Inchenhofen aus dem Jahr 1974:
(stehend von links): Erwin Egger, Norbert „Bertl“ Schaffer und Leonhard Felber.
(kniend von links): Reinhold Pscherr, Leo Pretsch und Konrad Brauner.



Auch bei den Herren gibt es Erfreuliches zu berichten: Die Erste Mannschaft um Anton Kügle, Torsten Schmitt,
Christian Schießl, Kaspar Marquart jun. Erhard Thurner und Hubert Schießl wird trotz erheblicher Verletzungsprobleme
den angestrebten Klassenerhalt in der Kreisliga II wohl souverän erreichen. Hierbei gilt ein  Dankeschön Leonhard Felber und Patrick Euba,
die bei Aufstellungs- sorgen stets kurzfristig eingesprungen sind. Ebenfalls bedanken möchte ich mich an dieser Stelle bei den Mannschaftsführern
Christian und Hubert Schießl sowie dem Jugendleiter Patrick Euba, ohne deren Engagement ein so reibungsloser Ablauf Jahr für Jahr nicht möglich wäre.

In der Kreisliga IV belegt unsere Zweite Mannschaft einen Spitzenplatz, hier wird spätestens nächste Saison der Aufstieg
ins Visier genommen. Es kamen bisher zum Einsatz: Hubert Schießl, Patrick Euba, Leonhard Felber, Robert Huber, Walter Mayr,
Klaus Horzella, Manfred Reisinger, Erwin Egger, Konrad Brauner sowie die Jugendlichen Thomas Lohner und Richard Frank.



stehend von links: Hubert Schießl, Toni Kügle, Torsten Schmitt, Christian Schießl;
vorne von links: Patrick Euba und Ersatzspieler Stephan Wiedholz; es fehlt Kaspar Marquart





von links: Beni Felber, Hubert Schießl, Patrick Euba, Toni Kügle,
Torsten Schmitt, 
Christian Schießl, Kaspar Marquart


BVV-Tabelle (Volleyball)
OBB Bezirksliga West Männer
Schw Bezirksklasse Nord Frauen (Damen 1)
Schw Kreisliga Nord Frauen (Damen 2)

Homepage der Abteilung Volleyball
BTV-Tabelle (Tennis)
Damen Kreisklasse 3
Mädchen 14 Bezirksklasse 1
Bambini 12 Bezirksklasse 2
BFV-Tabelle (Fussball)
1. Mannschaft
2. Mannschaft
Frauen Freizeitliga
A-Jugend
B-Jugend (SG SCO)
C1-Jugend (SG SCO)
C2-Jugend (SG SCO)
D9-Jugend
D6-Jugend
E1-Jugend
E2-Jugend
F1-Jugend (SG SCO)
F2-Jugend (SG SCO)

TSV Inchenhofen auf FuPa
Vereinsspiele - Überblick
Laden...